Bereit für das neue Outlook für Windows? Hier ist, was Sie wissen müssen

Bereit für das neue Outlook für Windows? Hier ist, was Sie wissen müssen
CC @ Microsoft (Das neue Microsoft Outlook für Windows)

Mit der bevorstehenden Einführung des neuen Outlook für Windows und der Umbenennung der klassischen Teams-Client-Version, stehen einige wichtige Änderungen an.

Microsoft hat den Message Center Hinweis MC803006 veröffentlicht, der darauf hinweist, dass die allgemeine Verfügbarkeit (GA) für das neue Outlook für Windows (auch bekannt als „Monarch“ Client) kurz bevorsteht. Ab Juli 2024 wird die aktuelle Outlook (Win32) App in Outlook (Classic) umbenannt, um sie vom neuen Outlook für Windows zu unterscheiden. Diese Änderung tritt mit der Office-Version 2407 oder höher in Kraft.

Die Umbenennung betrifft nicht nur den Namen, sondern auch die Icons und die Auflistung im Startmenü. Benutzer, die bisher nicht über Microsofts Plan informiert waren, ein neues Outlook für Windows einzuführen, könnten Fragen zu dieser Änderung haben.

Offizieller Support von Outlook (Classic) bis mindestens 2029

Microsoft betont, dass die Umbenennung keinen Einfluss auf den Status von Outlook (Classic) hat und das Produkt weiterhin bis mindestens in das Jahr 2029 unterstützt wird. Die neue Namenskonvention wird auch in den Support-Dokumentationen Verwendung finden.

Obwohl diese Änderungen für einige Verwirrung sorgen könnten, dienen sie letztlich dazu, die allgemeine Verfügbarkeit des neuen Outlook für Windows zu ermöglichen, so Microsoft. Benutzer, die bereits Outlook im Web (OWA) nutzen, werden feststellen, dass das neue Outlook für Windows eine verbesserte Client-Option darstellt.

Noch vielen viele wichtige Funktionen im neuen Outlook

Ein oft diskutiertes und von vielen Benutzern nachgefragtes Feature im neuen Outlook für Windows ist die Offline-Funktionalität. Microsoft hat angekündigt, dass diese wesentliche Funktionalität in Kürze verfügbar sein wird. Laut MC798674 wird diese voraussichtlich ab Ende Juni 2024 bereitgestellt werden.

Screenshot der Roadmap für Outlook für Windows - Offline-Funktion

Neben dieser fehlt es dem neuen Outlook für Windows derzeit noch an weiteren wesentliche Funktionen, die von zahlreichen Businessanwendern stark genutzt werden. Eine besonders gefragte Funktion ist die Möglichkeit, einzelne Ordner wie den Posteingang aus freigegebenen Postfächern (Shared Mailboxen) zu den Favoriten hinzuzufügen.

Laut der zugehörigen Roadmap ID 375635 plant Microsoft, diese Funktion ab September 2024 auszurollen. Diese Funktionserweiterung wird es den Benutzern von Outlook für Windows ermöglichen, ihre wichtigsten Ordner aus Shared Mailboxen auf dem gewohnten Weg schnell und einfach zu erreichen.

Screenshot der Roadmap für Outlook für Windows - Ordner in SMB als Favoriten

Vorbereitung der Benutzer auf die Änderungen

Als Administrator können Sie Ihre Anwender bestmöglich auf diese Änderungen vorbereiten, indem Sie sich die von Microsoft zum Thema Adoption von Outlook für Windows bereitgestellten Informationen durchlesen und relevante Inhalte mit den Anwendern, beispielsweise im Rahmen von Newslettern oder Webinaren, teilen.

New Microsoft Outlook for Windows – Microsoft Adoption
The new Outlook brings the speed of our latest technology into the performance and reliability of a Windows desktop app to build a simple, powerful, and consistent experience in Windows that allows a faster and more agile way to deploy updates and fixes.

Weiterlesen

Was ist der SCIM-Token und wie kann dieser verlängert werden?

Was ist der SCIM-Token und wie kann dieser verlängert werden?

Was ist ein SCIM-Token? SCIM steht für System for Cross-Domain Identity Management. Es handelt sich um ein standardisiertes Protokoll, das es Organisationen ermöglicht, Benutzerdaten automatisch zwischen IT-Systemen oder Identitätsdomänen auszutauschen, ohne manuelle Eingriffe zu erfordern. SCIM verwendet das JSON- und REST-Protokoll, um eine sichere und effiziente Synchronisation von Benutzerdaten zu

Von Indeno GmbH
Microsoft 365 Tenant-to-Tenant Migration: Gründe, Herausforderungen und Lösungen

Microsoft 365 Tenant-to-Tenant Migration: Gründe, Herausforderungen und Lösungen

Eine Migration von einem Microsoft 365 Tenant zu einem anderen kann aus verschiedenen Gründen erforderlich sein. Unternehmensübernahmen, Fusionen, Umbenennungen, Datenschutzbestimmungen oder strategische Entscheidungen sind nur einige Beispiele. Doch eine solche Migration bringt zahlreiche Herausforderungen mit sich. In diesem Artikel beleuchten wir die häufigsten auftretenden Probleme und geben Ihnen wertvolle Tipps,

Von Indeno GmbH
Microsoft Intune wird Red Hat Enterprise Linux unterstützen und Einführung der Microsoft Entra Suite

Microsoft Intune wird Red Hat Enterprise Linux unterstützen und Einführung der Microsoft Entra Suite

Microsoft Intune wird bald Red Hat Enterprise Linux unterstützen Eine der spannendsten Neuerungen bei Microsoft Intune ist die bevorstehende Unterstützung für Red Hat Enterprise Linux (RHEL). Schon bald werden Unternehmen in der Lage sein, ihre RHEL-Geräte über Intune zu verwalten. Diese Erweiterung umfasst: * Geräteeinschreibung und -verwaltung: Unternehmen können ihre Red

Von Indeno GmbH